Vernetzung und Inspiration auf dem Youth Summit 2016

59 Teilnehmer aus 4 Kontinenten planen Projekte und gründen internationalen Verein

Vom 29.10. bis 03.11. 2016 war das Exerzitienhaus in Leitershofen bei Augsburg Schauplatz des zweiten Youth Summits von Plant-for-the-Planet. Insgesamt 59 jugendliche Botschafter und Programmkoordinatoren aus aller Welt kamen zusammen, um eine Global Energy Revolution zu starten. Moderiert wurde die Konferenz wieder von Thomas Bruhn, Wissenschaftler an der IASS Potsdam, der bereits im letzten Jahr den Youth Summit mit überaus positiven Ideen bereicherte.



Sehr gefreut haben wir uns wieder über angesehene Referenten, wie Roland Benedikter von der Universität Breslau und Stanford, Tom Cusack, Gründer von Revolution Energy Deutschland, Pirmin Jung, Präsident von Plant-for-the-Planet Schweiz, Mathias Koepke von Micro Energy International, Heeta Lakhani von The POP Movement New Dehli, Raúl Negrete, Präsident von Plant-for-the-Planet Mexiko, Franz Josef Radermacher von der Universität Ulm sowie Felix und Frithjof Finkbeiner. Außerdem durften wir per Liveschaltung Tom Crowther vom Yale Climate & Energy Institute, Roda Verheyen, Rechtsanwältin und Sprecherin für die Umweltorganisation Friends of the Earth sowie Rajendra Pachauri vom Energy and Resources Institute New Dehli zum Youth Summit begrüßen.
Eigens an die Teilnehmer gerichtete Videobotschaften von Achim Steiner von der Universität Oxford, Ribhu Vhora von WasteLess India, Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung, sowie Julia Krzyskowska von WeMove rundeten das interaktive Vortragsprogramm beim diesjährigen Youth Summit ab. An dieser Stelle bedanken wir uns nochmal ganz herzlich für die großartige ehrenamtliche Unterstützung unserer Redner, die vielfältigen und hochwertigen Diskussionsstoff an unsere Teilnehmer lieferten!


Die Teilnehmer aus vier Kontinenten haben während der viertägigen Veranstaltung die Chance genutzt, eigene, interessante Konzepte für ihre Länder zu entwickeln, um eine Global Energy Revolution zu starten. Motiviert wurden sie dazu auch, durch die eindrucksvolle Vorstellung der Initiative AFROWatt, ein Ergebnisse des letzten Youth Summits.

Größter Erfolg war in diesem Jahr die Gründung der Initiative Plant-for-the-Planet e.V.. Markus Nauheim von der Kanzlei Gibson Dunn & Crutcher LLP in München hatte in enger Abstimmung eine Satzung entworfen und stellte diese offiziell vor. Die Gründung des Vereins wurde noch während des Youth Summits notariell beglaubigt. Unter anderem hat der Verein den Zweck, als weltweite Dachorganisation lokaler Plant-for-the-Planet Clubs in folgenden acht Regionen zu fungieren: China, Europa, Indien, Lateinamerika & Karibik, Nordamerika & Ozeanien, Subsahara Afrika, Westasien & Nordafrika und Zentral- & Ostasien. Also liebe Botschafter aus aller Welt: schließt euch nun zu Clubs zusammen und startet eure eigenen Projekte im Kampf gegen die Klimakrise! Los geht´s!



Besuch erhielten wir auch von unseren Unternehmenspartnern Apomore GmbH, Dehner GmbH & Co.KG, Develey, Fenster Mack GmbH, Interquell GmbH und 3DSE Management Consultants GmbH, die den Youth Summit dieses Jahr erstmals hautnah miterlebt haben. Vielen Dank für das freundliche Zusammentreffen und danke auch an unseren Partner Bahlsen, der für die Teilnehmer des diesjährigen Youth Summits wieder zahlreiche Pick Ups sponserte.

Im Anschluss an den Youth Summit ergriffen einige Teilnehmer noch die Möglichkeit, das von der Ottmann & Partner GmbH angebotene Junior-Project-Management-Training zu besuchen. Andere fuhren direkt weiter nach Marrakesch zur COP22, der internationalen Klimakonferenz und vertraten als junge Delegation die Ziele von Plant-for-the-Planet. Einen Bericht von den Aktivitäten vor Ort findet Ihr hier.



Zehn der Teilnehmer blieben bis zum 9. November, um am Empowerment Center in Possenhofen teilzunehmen. Sie bekamen das Handwerkszeug, um in ihren Ländern als Programmkoordinatoren Akademien durchzuführen und den Botschaftern für Klimagerechtigkeit vor Ort mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Herzlichen Glückwunsch!

Ein voll bepacktes Programm mit vielen Austauschmöglichkeiten bot der Youth Summit dieses Jahr. Zwischendurch wurden Geburtstag und Halloween gefeiert und am letzten Tag ein Heimatabend erlebt, der vor versteckten Talenten nur so protzte.

Auch uns hat es sehr viel Spaß gemacht und wir danken allen Teilnehmern und Gästen, dem Exerzitienhaus Leitershofen und den Jugendherbergen Augsburg und Possenhofen, sowie natürlich allen Helfern die dazu beigetragen haben, den Youth Summit 2016 unvergesslich zu machen!


Bis zum nächsten Mal!

 


Quelle: Plant-for-the-Planet